Rückblick Hinrunde Damen

+++ Rückblick Hinrunde SG 1945 Dielheim Damen +++

 

Der Jahreswechsel steht kurz bevor und in jeder Fernsehsendung werden Highlight des letzten Jahres gezeigt. Natürlich darf da auch nicht der Jahresrückblick 2017 der SG Dielheim Damen fehlen.

 

Große Änderungen standen bevor, als man sich Mitte des Jahres zum ersten Mal mit den Horrenberger Damen zusammentat um im Großfeld die fußballerische Klasse in der Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald unter Beweis zu stellen.

Ganze sieben junge wilde Hühner aus Horrenberg verstärkten den Kader der SGD.

Nach einer Vorbereitung, gespickt mit hohen Belastungsspitzen im konditionellen Bereich, auf die selbst Felix Magath stolz gewesen wäre, startete man zum ersten Pflichtspiel der Saison. Im BFV Pokal der Frauen traf man auf die SpVgg Ketsch, die man souverän mit 2:1 wieder nach Hause schickte. Mit einem ersten Erfolgserlebnis im Rücken trat man, frohen Mutes und fest entschlossen, zum ersten Ligaspiel gegen die TSV Schwabhausen an. Leider startete man allerdings ähnlich erfolgreich, wie der 1. FC Köln in die Saison. Es dauerte bis zum 5. Spieltag, als man sich in Wertheim, nicht nur tolle Sonderangebote im Outlet, sondern auch den ersten und zugleich auch bisher einzigen Ligasieg sichern konnte. Nach einem weiteren Punkt in Dossenheim steht man nun zum Abschluss der Hinrunde mit vier Zählen am Ende der Tabelle. Das Positive daran, man kann nun das Feld von hinten aufrollen.

 

Ein weiterer Lichtblick ist zudem der geglückte Transfer-Coup, die Verpflichtung der vom VFB Wiesloch kommenden Torfrau Laura Kolb, die mit ihrer Routine und ihren katzenartigen Reflexen der Dielheimer Abwehr wieder zu mehr Stabilität verhelfen soll. Besonders froh dürfte darüber auch Julia Ronellenfitsch sein, die sich in den meisten Spielen die Torwarthandschuhe überstreifte.

 

Die Statistikabteilung vermeldet zur Hinrunde folgende Zahlen:

Den Trainern André Ottmann, Stefan Reinig, Tom Eipl und Stefan Funkert standen zu Saisonbeginn ein Kader mit 21 Grazien zur Verfügung. Das Durchschnittsalter lag bei zarten 20 Jahren. Wie in jedem Team gibt es auch im Dielheimer Stall ein paar Pferdelungen, die durch ihre besondere Ausdauer und ihren Kampfgeist kein Spiel in der Hinrunde verpassten. Dies waren bei der SGD Virginie Dorner und Lio“Mel“ Branitsch. Die Angriffsmaschinerie der Dielheimer produzierte in den 9 Spielen 10 Tore. Die meisten erzielte dabei Marlene „the Flash“ Wild (6 Stück) gefolgt von Kim „KW6“ Wagenblaß  (2 Stück). Kim war es auch, die beim 1:1 in Dossenheim das schönste Tor der Hinrunde erzielte. Mit 89% entschied das Sportschau-Publikum, dass ihr Distanzschuss, versehen mit dem Prädikat Weltklasse, aus fast 40 Metern, das schönste Tor der Hinrunde war.

 

Als Außenstehender lässt sich erahnen, dass man mit etwas mehr Stabilität in der Abwehr und dem gewissen Quäntchen Glück in der Rückrunde zur Attacke blasen und die Liga von Hinten aufmischen kann. Erwähnenswert ist zudem auch das, was außerhalb des Platzes geschah. So schoss nicht nur Amor seinen Pfeil, sondern auch im kameradschaftlichen Sinne schaffte man den Schulterschluss mit der 1. Herrenmannschaft. So trat man bei diversen öffentlichen Auftritten wie z.B. dem Kerweumzug als geschlossener Verein auf. Wenn auch die sportlichen Erfolge noch auf sich warten lassen, so ist es mit einer guten Transferpolitik durch Chef-Scout Stefan Funkert, möglich, dass man die rote Laterne im Laufe der Rückrunde abgeben kann und sich weiter Punkt für Punkt nach oben kämpft.

Bericht von: Kevin Rehberger (Spieler)

 

 

10. Januar um 19:00

Events:

 

  • 30.06. - 01.07.2018: Sommerfest

 

  • 23.11.2018:        Närrisches Schlachtfest

Downloads:

Hier finden Sie die Termine der Altpapierabgabe am Sportplatz Dielheim!

Altpapierabgabe.pdf
PDF-Dokument [198.4 KB]

Facebook

Links: